Wie wurde calc.pw aufgebaut?

calc.pw ist mit Hilfe eines sogenannten Mikrocontrollers umgesetzt worden. Bei der verwendeten Plattform Arduino handelt es sich um Open Source Hardware. Sämtliche Quellen inklusive der API und der Hardwarespezifikation sind online verfügbar. Der Vorteil bei der Verwendung dieser Plattform war zum einen die weite Verbreitung, die umfangreiche Dokumentation, verfügbare Zusatzhardware und die einfache Beschaffung innerhalb Deutschlands.

Das Projekt ist in mehreren Etappen entstanden. In der ersten Etappe (Revision A) wurde lediglich die Programmlogik implementiert. Diese Revision lässt sich daher mit jedem handelsüblichen Arduino umsetzen. Die Kommunikation mit dem Gerät erfolgt dabei über dessen serielle Schnittstelle. Über diese werden das Masterpasswort und die Information an das Gerät übertragen und das generierte Passwort vom Gerät empfangen.

In der zweiten Etappe (Revision B) wurde die Kommunikation zwischen Computer und Arduino geändert. Statt über eine serielle Schnellstelle werden Eingaben nun über eine angeschlossene USB-Tastatur erledigt. Um dies zu ermöglichen, wurde das USB-Host-Shield von Circuits@Home eingesetzt. Diese Shield-Variante ist stark zu bevorzugen, da für diese die ursprüngliche Library geschrieben wird. Das Shield ist zum Beispiel bei lipoly.de bestellbar. Weiterhin wird auch die Ausgabe von calc.pw an den Computer nun über eine Tastaturemulation vorgenommen. Hierfür ist der Einsatz des Arduino Leonardo notwendig, das über eine entsprechende Funktion verfügt.

Abschließend wurde in der dritten Etappe (Revision C) neben der einfachen Statusausgabe per LED eine umfangreiche Nutzerkommunikation per LCD eingeführt. Diese sorgt für eine starke Vereinfachung der Handhabung, da dem Gerätedisplay zu entnehmen ist, in welchem Modus sich calc.pw im Moment befindet. Unten stehend sehen Sie ein Aufbauschema der Revision C. In diesem Schema konnte das USB-Shield-Shield leider nicht dargestellt werden:

Aufbauschema
(Aufbauschema)

Folgende Komponenten sind für den Bau von calc.pw notwendig:

1x Arduino Leonardo
1x Liquid Crystal Display
1x Light-Emitting Diode (gelb)
1x Light-Emitting Diode (grün)
1x Light-Emitting Diode (rot)
1x Potentiometer (10k Ohm)
1x Pushbutton
4x Resistor (220 Ohm)
1x USB-Host-Shield

Das Arduino Leonardo ist der Kern der Hardware, da auf ihm die eigentliche Programmlogik ausgeführt wird. Dessen Funktion der Tastaturemulation dient der Ausgabe in Richtung des Computers. Das USB-Host-Shield dient der Anbindung der USB-Tastatur an das Arduino-Board zur Verwendung als Eingabegerät. Der Pushbutton dient als Reset-Button, mit dem der Status von calc.pw überschrieben wird. Die LEDs dienen als vereinfachte Statusanzeige. Das LCD dient als umfangreichere Statusdarstellung. Das Potentiometer wird verwendet, um den Kontrast des LCDs einzustellen und die Resistoren werden für die Status-LEDs und die LED des Displays verwendet.

Sollte sich calc.pw merkwürdig verhalten, könnte dies daran liegen, dass Ihre Tastatur zu viel Strom benötigt. Sollte dies der Fall sein, verbinden Sie calc.pw mit einer Steckdose. Der USB-Anschluss eines Computers bietet nur 500mA.

Inhalt:

  1. Weshalb calc.pw?
  2. Wie funktioniert calc.pw?
  3. Wie muss ich die Information eingeben?
  4. Wie funktioniert die Passwortgenerierung?
  5. Wie wurde calc.pw aufgebaut?
  6. Wie wurde calc.pw programmiert?
  7. Was hat es mit den Tastaturlayouts auf sich?
  8. Wer steckt hinter calc.pw?
  9. Downloads
© 2013-2016 Kenneth Newwood (@weizenspreu)
no-www.org extra-www.org IPv6 ready
Datenbank: 27 Abfragen | Generierung: 0,20395 Sekunden Top