Wie muss ich die Information eingeben?

Es gibt Gründe, weshalb eine einzige Form der Passworterzeugung nicht ausreichend ist. Zum Beispiel fordern verschiedene Passwortformulare unterschiedliche Passwortlängen. Die einen fordern, dass Sonderzeichen enthalten sind, die anderen verbieten Sonderzeichen. Auch gibt es Fälle, in denen zumindest eine Zahl und ein Buchstabe enthalten sein muss. Um diese Menge an Anforderungen abzudecken, bietet calc.pw drei Passwortfeatures an, die bei der Erzeugung von Passworten verwendet werden können.

Passwortlänge:
calc.pw bietet die Möglichkeit, die Länge des zu generierenden Passwortes zu bestimmen. Standardmäßig sind generierte Passworte 8 Zeichen lang. Um die Länge des Passwortes zu bestimmen, muss hinter die dienstabhängige Information ein Fragezeichen ("?") angefügt werden, gefolgt von der gewünschten Länge. Das Minimum beträgt 3 Zeichen, das Maximum beträgt aus Speichergründen 50 Zeichen.

Beispiele:

twitter?10
OnlineBanking?50
ultrakurz?3

Sonderzeichen:
Einige Loginformulare fordern, dass in einem Passwort ein Sonderzeichen vorhanden sein muss. Welche Sonderzeichen zulässig sind, ist zudem von Formular zu Formular unterschiedlich. Aus diesem Grund ist das Sonderzeichen-Feature sehr variabel gehalten. Um Sonderzeichen im Passwort zu erhalten, muss hinter die dienstabhängige Information ein Ausrufezeichen ("!") angefügt werden, gefolgt von den Sonderzeichen, die vorkommen dürfen. Von diesen Sonderzeichen wird bei der Passwortgenerierung genau eines gewählt und in das Passwort eingefügt.

Beispiele:

twitter!+-*/
OnlineBanking!+-*/!?#@&%$=
ultrakurz!!?

Alphanumerik:
Es existieren Loginformulare, die vorschreiben, dass ein Passwort mindestens eine Zahl und einen Buchstaben enthalten muss. Um sicherzustellen, dass dies der Fall ist, beherrscht calc.pw einen Algorithmus, der generierte Passwörter auf dieses Kriterium hin prüft und automatisch ein neues Passwort generiert, falls die Anforderungen nicht erfüllt werden. Um die Alphanumerik-Prüfung zu aktivieren, muss vor die dienstabhängige Information eine Raute ("#") angefügt werden. Die Raute symbolisiert ein Sudoku-Feld, in dem typischerweise die Zahlen von 1 bis 9 eingetragen werden.

Beispiele:

#twitter
#OnlineBanking
#ultrakurz

Natürlich lassen sich auch alle drei Features kombinieren. Damit ist es möglich, die Länge des Passworts zu definieren, die Alphanumerik-Prüfung zu aktivieren und gleichzeitig Sonderzeichen zu fordern. Hierbei gibt es jedoch eins zu beachten: Sollten Länge und Sonderzeichen gleichzeitig gewünscht werden, so muss immer zuerst die Länge definiert werden. Der Grund hierfür ist relativ simpel: Sobald das Ausrufezeichen an die Information angefügt wird, gelten alle Zeichen danach automatisch als Sonderzeichen. Dies würde auch auf die Zeichen zutreffen, die eigentlich für die Definition der Passwortlänge gedacht waren.

FALSCH: twitter!+-*/?10
RICHTIG: twitter?10!+-*/

Beispiele:

#twitter?10!+-*/
#OnlineBanking?50!+-*/!?#@&%$=
#ultrakurz?3!!?

Inhalt:

  1. Weshalb calc.pw?
  2. Wie funktioniert calc.pw?
  3. Wie muss ich die Information eingeben?
  4. Wie funktioniert die Passwortgenerierung?
  5. Wie wurde calc.pw aufgebaut?
  6. Wie wurde calc.pw programmiert?
  7. Was hat es mit den Tastaturlayouts auf sich?
  8. Wer steckt hinter calc.pw?
  9. Downloads
© 2013-2017 Kenneth Newwood (@weizenspreu)
no-www.org extra-www.org IPv6 ready
Datenbank: 25 Abfragen | Generierung: 0,28174 Sekunden Top